Katzen und andere Tiere

Aktuell leben bei und mit uns 2 Schafe, 2 Enten und 4 Katzen. 

Die Schafe sind der Rest einer größeren Herde, mit der wir im Jahr 2007 begonnen hatten. Viele Lämmer sind auf die Welt gekommen, wuchsen heran und blieben in der Herde oder wurden verkauft. Begonnen haben wir damals mit "Minischafen", den Ouessant-Schafen und dazu kamen dann noch zwei Coburger Fuchsschafe. Diese beiden ("Rosa" und "Quasi") waren lange bei uns und gingen altershalber über die Regenbogenbrücke.

Dazu kamen dann vor ein paar Jahren zwei große Gotlandmixe mit einer tollen Wolle. "Lilly"und "Lissy" dürfen auch bleiben bis zur Rente. Aber neue Schafe wollen wir nicht mehr dazu holen und Lämmer soll es auch keine geben, ich habe mir immer zu viele Sorgen um ihr Wohlergehen gemacht und so schön es war, die Kleinen aufwachsen zu sehen, war es doch auch eine Belastung.

Die Enten sind die Senioren einer größeren Geflügelschar aus Hühnern und Enten, auch sie sind in "Rente" und dürfen im Vorgarten Schnecken fressen, so lange sie möchten. Vielleicht gibt es im Frühjahr auch wieder ein paar neue Hühner,  aber wir wissen, dass wir so eins wie die "Paula" nicht mehr bekommen, die war etwas ganz Besonderes.

Für Kitty und die junge "Susi" sind wir die Dosenöffner, nachdem mein geliebter "Mozart" (im Bild oben) im Herbst 2014 mit 10 Jahren an unserer Dorfstraße gestorben ist. Er ist unvergessen und ich vermisse ihn immer noch schmerzllich.  

Aber da es ganz ohne Kater nicht geht, wohnen seit einiger Zeit zwei Hauskater bei uns, Scheidungskinder, wie es manchmal so geht. "Teddy", ein mächtiger Britisch-Kurzhaar-Kater und "Leo", mein Traum - ein roter Main Coon. Sie haben sich gut eingelebt. Für mich ist es sehr beruhigend, nicht immer Angst um sie haben zu müssen, weil sie nur wenige Meter ums Haus herum gehen und lieber auf dem Dach in der Sonne liegen... 

Über mich ...

Menschen mit vielen Interessen und Hobbies haben ein Problem: Der Tag hat nur 24 Stunden...